Inhalt:

Seit frühester Kindheit sind Leni und Felix die besten Freunde, doch in diesem Sommer ändert sich plötzlich alles. Leni und Felix verlieben sich ineinander, kurz bevor Leni für drei Wochen zu ihrer unbekannten Tante nach Usedom reisen muss. Dort begegnet sie Marc, einem britischen Boxer, der alle bisher dagewesenen Gefühle für Felix verdrängt. Mit Haut und Haaren verliebt Leni sich in Marc, was einigen Leuten schnell ein Dorn im Auge ist. Entgegen aller Vernunft entscheidet sie sich, mit Marc nach London zu gehen, doch sie bemerkt schnell, dass der Marc, den sie kennt und liebt, nicht der wahre Marc ist.


Meine Meinung:

Antje Szillats neuster Roman entführt den Leser auf die Insel Usedom, auf der die siebzehnjährige Leni bei der mit ihrer Mutter zerstrittenen Tante ihre Ferien verbringen muss. Worauf sie so gar keine Lust hat, denn ihre Freundschaft zum Nachbarsjungen Felix scheint sich endlich zu einer richtigen Beziehung zu entwickeln. Lenis erster Beziehung! Doch dann taucht Marc auf, der undurchsichtige, zwielichtige und arrogante Boxer, der Lenis Urlaub zu zerstören droht und ihre Gefühle in Aufruhr versetzt. Marc, ein junger Mann, vor dem jede Mutter ihre Tochter schützen wollen würde und vor dem man auch Leni schützen möchte, denn dass bei ihm ganz gewaltig etwas im Argen liegt, ist von der ersten Begegnung glasklar! Lenis Gefühle für ihn sind nachvollziehbar und verständlich, auch wenn Marc es nicht zur Lieblingsfigur des Buches schafft. Durch seine immer etwas bedrohlich wirkende Art schreckt er eher ab als dass er Sympathien wecken kann, und auch seine Undurchsichtigkeit macht ihn nicht zu Everybody´s Darling.

Leni hingegen ist jemand, den man am liebsten in den Arm nehmen und knuddeln möchte. Sie ist ein typisches siebzehnjähriges Mädchen das sich zum ersten Mal verliebt und erinnert so an die wunderbare Zeit der eigenen ersten Liebe. Sicherlich ist sie in vielen Dingen unerfahren und manchmal ein wenig naiv, aber das gehört in diesem Alter einfach dazu, so dass man ihr ihre kleinen und manchmal auch größeren Dummheiten gerne verzeiht.

Mit den übrigen Figuren fällt das Warmwerden allerdings etwas schwerer. Zu Lenis Tante Clara und deren Partner Jamie kann man noch relativ leicht eine Verbindung aufbauen, was mit Lenis Eltern überhaupt nicht gelingt. Die beiden sind unsympathisch, besitzergreifend und arrogant, bleiben aber trotzdem total oberflächlich. Auch Felix bleibt die meiste Zeit über der oberflächliche Fußballer, kann jedoch zum Ende hin noch wieder einige Sympathiepunkte einheimsen.

Der unvergleichliche Schreibstil der Autorin macht auch dieses Buch wieder zu einem wahren Lesegenuss. Die Figuren können vielleicht nicht ganz überzeugen doch der Stil Antje Szillats macht all dies wieder wett. Lebendige Bilder tauchen vor dem inneren Auge auf, man hat das Gefühl, live dabei zu sein und die Insel gemeinsam mit Leni zu erkunden. Auch wenn man noch nie da war, nach diesem Buch fühlt man sich, als kenne man Usedom wie seine Westentasche. An Spannung mangelt es ebenfalls nicht, denn mit unvorhersehbaren Wendungen gelingt es der Autorin, immer wieder frischen Wind in ihre Geschichte zu bringen.

Schwächliche Charaktere können dieser bittersüßen Liebesgeschichte, die ans Herz geht und zu Tränen rührt, nichts anhaben, denn alles andere ist so schön und herzergreifend, dass man in diesem Buch versinken und nie mehr hervorkommen möchte. Sie macht Lust auf einen ausgedehnten Urlaub auf Usedom, auf mehr Antje Szillat und darauf, sich noch einmal so zu verlieben und die Gefühle der ersten Liebe auszukosten wie Leni es in diesem Buch tut.

Szillat, Antje: Die Tiefen deines Herzens, gebunden mit Schutzumschlag, 304 Seiten,
ISBN 9783649611134, Coppenrath 2013, 14,95 €